Lebensträume kennen kein Alter / Symposium am 20.März in Ybbsitz


Auf der Suche nach neuen Wegen zum guaten Zsammlebn

Wer möchte nicht guat Leben und was ist eigentlich ein gutes Leben? Sind wir mit unserem Leben zufrieden? Die meisten Menschen sind es schon, die Frage ist, ob in die Zukunft gedacht nicht viel meh


 

Das Ziel unseres Symposium soll es sein, neue Wege für die Zukunft aufzuzeigen, bewährte Alternativen vorzustellen, zum Nachdenken anzuregen, Vordenker zu Wort kommen zu lassen, Bewusstsein zu schaffen für den Wert des Gemeinsamen, die Heilkraft des Miteinanders in unserer Gesellschaft.  Die demografische Entwicklung stellt uns vor große Herausforderungen in der Zukunft und wir sind überzeugt, dass neue Denkweisen im Sinne der Menschen Horizonte öffnen. Es ist viel mehr möglich als wir glauben. Wir möchten Menschen für neue Möglichkeiten, neues Denken und Offenheit für Alternativen sensibilisieren und verbinden.

 

Wir stellen Lebensträume vor, alle ganz realistisch, sehr bewährte Ideen für die Zukunft und wir möchten Horizonte erweitern. Besondere Einblicke gewährt uns hier Helga Stabentheiner, eine Visionären auf dem Gebiet der Altenbetreuung. Was brauchen wir um bis ins hohe Alte Lebensglück und Zuversicht zu erfahren?

 

Der Dokumentarfilmer und Buchautor Kurt Langbein, der sich mit dem Wert von Gemeinschaft vor allem auch in Richtung Gesundheit auseinandersetzt hat mit seinen Filmen ‚Wunder Heilung‘ und ‚Heilen ohne Pillen und Skapell‘  neue Maßstäbe gesetzt und geht mutig neue Themen an. Was heilt?

 

Rafaela Janta-Beyer spricht aus der Praxis, als Wohnkoordinatorin der Rosa Zukunft, einem Mehrgenerationenwohnen in Salzburg, weiß sie woran es ankommt, wenn Menschen aller Generationen gut miteinander auskommen wollen.

 

Gerald Koller will uns in seinem Vortrag Mut machen zum Brückenbauen. Wer ihn kennt, und er ist in Ybbsitz kein Unbekannter, freut sich sicher auf seinen fesselnden Vortrag. Er versteht es, die Besucher in seinen Bann zu ziehen.

 

Lebensträume haben auch immer etwas mit Gemeinschaft zu tun, denn im Grunde sehnen wir Menschen uns nach Gemeinschaft, nach Austausch und gemeinsamen Erleben. Gönnen Sie sich diesen Tag in Ybbsitz!

 

 

zurück


Im Haus des Lebens ist der Alltag eingekehrt.
"Haus des Lebens" - auch JUNGE und JUNGGEBLIEBENE sind HERZLICH WILLKOMMEN!
„Soziales Engagement macht Schule“
Ein soziales  Miteinander zu leben, es zu fördern und hinauszutragen, das ist das Ziel des Freigegenstandes „Soziales Engagement“, das seit 10 Jahren an der NMS Ybbsitz angeboten wird.